Nachruf: Alfred-Dieter Mörstedt

Alfred-Dieter Mörstedt Unser "Alterspräsident" Alfred-Dieter Mörstedt ist nach langer Krankheit am 13.03.2018 verstorben. Wir werden ihn sehr vermissen. Alfred-Dieter war immer da, immer zur Stelle und hatte ein großes Herz.

Auf ihn war immer Verlass! Er vereinte viele Deutsche Tugenden und war damit für viele ein Vorbild, vor allem die Jüngeren im Stadtparlament haben zu ihm aufgeschaut! 40 Jahre für die Belange der CDU tätig zu sein sucht seines Gleichen!

Ilse Koch: Erste Stadträtin

Günther Hob Wir freuen uns riesig für unsere Ilse Koch. Sie wird Nachfolgerin von Bernd Holzhauer und übernimmt nach dessen Rücktritt die Aufgabe der ersten Stadträtin. Wir drücken ihr ganz fest die Daumen für ihre neue verantwortungsvolle Aufgabe.

Sie wird ihre Aufgabe mit Sicherheit hervorragend lösen. Alles Gute vom Stadtverband der CDU.

Ortsvorsteher Günther Hob

Günther Hob Foto: Schankweiler-Ziermann Hat in seinem Heimatort 1979 gebaut: An dieser Haustür hat es über viele Jahre immer wieder geklingelt und Günther Hobert war als Ortsvorsteher gefragt.
Eine Beglaubigung hier, eine Beschwerde über zu viel Laub der Nachbarn dort. Selbst eine in die Jahre gekommene Bücherei befindet sich noch hier. © Gudrun Schankweiler-Ziermann

Günther Hobert tritt nach über 25 Jahre im Amt am Dienstag als Ortsvorsteher des Bebraer Stadtteils Iba zurück. Iba. „Hobi, jetzt mach’ mal Schluss“, hatte seine Frau Waltraud schon nach der dritten Amtszeit gesagt.
Nun ist Günther Hoberts sechste Amtszeit zur Hälfte herum, und er hört noch immer: „Schade, dass du aufhörst.“ Trotzdem tritt unser Parteifreund nach über 25 Jahren als Ortsvorsteher zurück und macht Platz für Jüngere. Unser Günther war schon immer sehr geradlinig. Viele würden ihn als unbequem, als Wadenbeisser und streng bezeichnen! Mit Günther Hobert verlieren wir einen zielstrebigen und zuverlässigen Ortsvorsteher mit einer riesigen Erfahrung. Wir hoffen, dass er uns allen und vor allem seinem Nachfolger noch lange als Berater für Notfälle zur Verfügung steht. Lieber Günther du hast etwas, was nicht viele Menschen besitzen: Charakter! Wir sind wirklich traurig, dich als Ortsvorsteher zu verlieren, freuen uns aber sehr, dass du mit der gewonnen Freizeit deine Enkelkinder bereicherst. Für deine Zukunft wünschen wir dir alles Gute!

Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft


CDU Bebra

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes Bebra wurde Alfred-Dieter Mörstedt für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Christlich Demokratischen Union Deutschlands ausgezeichnet. Mörstedt war bis Endes des Jahres 2017 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Bebra und hat bereits in 2012 für 20 Jahre kommunalpolitische Arbeit den Titel Ehrenstadtverordneter verliehen bekommen. Unter anderem war er Mitglied des Ausschusses für Stadtentwicklung und gehörte dem Ortsbereit Breitenbach an. Von 2014 bis 2016 hat er sich dort auch als Ortsvorsteher für die Belange seiner Breitenbacher Heimat eingesetzt. "Treu verbundene Mitglieder sind ein wesentliches Fundament erfolgreicher Parteiarbeit", so der Stadtverbandsvorsitzende Friedhelm Claus, der die Ehrung zusammen mit Landtagsabgeordneter Lena Arnoldt vornahm. Gemeinsam überreichten sie eine Nadel und Urkunde, die von der Bundesvorsitzenden Angela Merkel, dem Landesvorsitzenden Volker Bouffier und dem Kreisvorsitzenden Timo Lübeck unterschrieben ist. "Wir sind stolz auf langjährige Mitglieder wie Sie, auf deren Rat und Tatkraft wir auch künftig angewiesen sind", so die Unterzeichner. Auch die anwesenden Mitglieder gratulierten dankend dem Geehrten und wünschten dem aus gesundheitlichen Gründen in den Polit-Ruhestand getretenen Parteifreund Alfred-Dieter Mörstedt alles Gute und viel Gesundheit für die Zukunft.

Das Foto zeigt von links:
Stadtverbandsvorsitzender Friedhelm Claus, Alfred-Dieter Mörstedt und Lena Arnoldt (MdL)

Leider ist Alfred-Dieter am 13.03.2018 verstorben.

Vereins-und Bürgerschießen


CDU Bebra

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Schützengesellschaft Bebra ihr inzwischen traditionelles Vereins- und Bürgerschießen zum 36. mal.
Die 15 Mannschaften rangen um Pokale und gute Plätze.
Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf die 50 m entfernte Scheibe. Von den 4 Teilnehmern einer Mannschaft wurden die 3 Besten gewertet.

In der Mannschaftwertung der Herren sicherte sich die CDU Bebra mit 137 Ringen den ersten Platz durch Thorsten Strippel 47, Dana Kerst 47, Günther Hobert und Herbert Höttl je 43 Ringe.
Knapp dahinter, auf Platz 2 kam die Feuerwehr Bebra mit 136 Ringen durch Pascal Schmidt 47, Fabian Jeschek 46 und Sascha Schöße 43. Mit 134 Ringen als Gesamtergebnis wurde das Team der Gaststätte New Sun Dritter, mit Peter-Alexis Gleim 48, Markus Hieronymus 45 und Christine Gleim 41 Ringen.

Bei der Mannschaftwertung der Damen konnten sich die LGA Frauen mit Doris Oelßner 45, Petra Degenhardt 43 und Joanna Manke 41 behaupten. Mit einem Gesamtergebnis von 129 Ringen kamen sie auf den 1. Platz. Der TSV-Musikzug Bebra holte sich mit insgesamt 127 Ringen den 2. Platz; Theresa Walper 45, Sabrina Schmauch 44 und Marie Rischer 38. Der Damenkegelclub „Rechter Schwung“ kam mit ebenfalls 127 Ringen auf den dritten Platz. Einzelergebnis war Irmgard Kirschneck 45, Sandra Göbel 43 und Inge Lahmer 39 Ringe.

Die Einzelwertung der Herren gewann Peter-Alexis Gleim mit 48 Ringe. 47 Ringe hatten gleich 3 Herren: Mit einer 9 im Stechen wurde Pascal Schmidt Zweiter vor Günther Wassermann dem eine Sieben zum dritten Platz vor Thorsten Strippel genügte.

In der Einzelwertung der Damen belegte Dana Kerst mit 47 Ringen den ersten Platz. 45 Ringe hatten 3 Damen, wovon Theresa Walper eine 10 und Irmgard Kirschneck eine 9 im Stechen hatten, so daß Doris Oelßner mit einer 7 nur Vierte wurde.

"Ehrenbürgermeister" Horst Groß verabschiedet sich...


CDU Bebra


Mit einer emotionalen Rede in der Stadtverordnetenversammlung am 31.08.2017 verabschiedete sich unser Ehrenbürgermeister Horst Groß.
"Heute schließt sich der Kreis meiner politischen Karriere..."
Mit diesen Worten läutete Horst Groß das Ende seines politischen Tuns ein. Er dankte vor allem der Verwaltung für die vielen Jahre, die ihm als Bürgermeister immer den Rücken frei gehalten hat und die ihm auch noch als Parlamentarier im Stadtparlament immer zur Seite stand. Eine jahrzehntelange Karriere geht heute für ihn zu Ende. Gründe für seinen Rücktritt sind gesundheitliche, auch wenn er als Bürgermeister nie auf seine Ärzte gehört hatte, will er jetzt im höheren Alter mal darauf hören. Aber auch die Tatsache, dass die Jugend nun an der Reihe sei, verleiteten ihn zu diesem Schritt. Mit "standing ovation" wurde er vom Parlament verabschiedet. Danke Horst! Ein "Großer" verlässt die politische Bühne. Wir wünschen dir für deine Zeit als Pensionär alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit!

News

Stadtverordnetenversammlung

Die wichtigste Stadtverordnetenversammlung des Jahres liegt hinter uns. Vergangenen Donnerstag wurde in einer 2 ½ stündigen Sitzung der Haushalt des Jahres 2017 mit großer Mehrheit verabschiedet. Mit geplanten Erträgen von 24.910.000 € werden in 2017 über 919.000 € mehr eingenommen als im Jahr 2016.

Leider stiegen auch die Aufwendungen auf voraussichtlich 24.904.300€ an. So ergibt sich ein Jahresüberschuß von lediglich 5.700€.

Trotz Rekordsteuereinnahmen wurde das im letzten Jahr avisierte Ziel für 2017, ein Jahresüberschuss von 1.212.077€, leider nicht erreicht.

Schade, denn damit hätte Bebra einen Teil der Fehlbeträge aus vergangenen Haushaltsjahren mindern können.

Hauptgründe für die gestiegenen Ausgaben sind zum einen der Anstieg von Löhnen und Gehältern, zum anderen wurden die Umlagen, welche die Stadt Bebra an den Landkreis abführen muss, nochmals leicht erhöht. Des Weiteren sind auch die Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen gegenüber dem Vorjahr nochmals gestiegen. Hierzu zählen u. a. Materialkosten, Bewirtschaftungskosten, Instandhaltung, Versicherungsbeiträge, Rechtsberatungskosten usw.

Aus diesem Grund tun wir gut daran, mit unseren Einsparbemühungen nicht nachzulassen. Hier gilt es weiterhin mutig und entschlossen zu handeln, wenn eine Erhöhung von Steuern und Gebühren auch in zukünftigen Jahren ausgeschlossen werden soll.

Es sollte das Motto gelten „Spare in der Zeit, dann hast du in der Not“.

Aus diesem Grund wird sich die CDU-Fraktion in den kommenden Wochen über die Einführung einer Nachhaltigkeits-Satzung intensiv Gedanken machen und eine entsprechende Beschlussvorlage erarbeiten.

Wir können und wollen es nicht hinnehmen, dass trotz sprudelnder Steuereinnahmen in Bebra die Fehlbeträge und Schulden nicht abgebaut werden.

Alle Fraktionen rühmen sich damit, dass in Bebra eine familiengerechte Politik betrieben wird. Familienfreundlich oder familiengerecht heißt aber unserer Meinung nach nicht nur, dass Bebra gute Kindertagesstätten mit einer ausreichenden Anzahl von Betreuern bereithält. Familiengerecht heißt unserer meiner Meinung nach auch, dass wir unseren Kindern keinen Schuldenberg hinterlassen, den sie nicht mehr abtragen können.

Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit dieser Maßnahme dazu beitragen werden, dass ab dem kommenden Haushaltsjahr 2018 die Fehlbeträge und Schulden langfristig abgebaut werden.

Termine 2017/2018

Änderungen dieses Terminplanes bleiben immer ausdrücklich vorbehalten.

Ausschuss für Stadtentwicklung

Dienstag, den 31.01.2017

Dienstag, den 21.03.2017

Dienstag, den 30.05.2017

Dienstag, den 22.08.2017

 

Dienstag, den 24.10.2017

Dienstag, den 12.12.2017

Dienstag, den 06.02.2018

Haupt- und Finanzausschuss

Mittwoch, den 01.02.2017

Mittwoch, den 22.03.2017

Mittwoch, den 31.05.2017

Mittwoch, den 23.08.2017

 

Mittwoch, den 25.10.2017

Mittwoch, den 13.12.2017

Mittwoch, den 07.02.2018

Ausschuss für Familie, Soziales und Kultur

Dienstag, den 31.01.2017

Dienstag, den 21.03.2017

Dienstag, den 30.05.2017

Dienstag, den 22.08.2017

 

Dienstag, den 24.10.2017

Dienstag, den 12.12.2017

Dienstag, den 06.02.2018

Stadtverordnetenversammlung

Donnerstag, den 09.02.2017

Donnerstag, den 30.03.2017

Donnerstag, den 08.06.2017

Donnerstag, den 31.08.2017

 

Donnerstag, den 02.11.2017

Donnerstag, den 20.12.2017

Donnerstag, den 15.02.2018

Arbeitsplätze in Bebra halten und neue schaffen, Bebra weiter aktiv mitgestalten und den Menschen dieser Stadt vermitteln, dass die Stärkung des Mittelstandes eine langfristige Basis für eine moderne, zukunftsfähige Stadt ist.

Friedhelm Claus

Ich komme aus dem Stadtteil Iba und bin seit Jahrzehnten für die CDU kommunalpolitisch engagiert. Mein Schwerpunkt ist die Weiterentwicklung unserer Stadt sowie deren Stadtteile.

Georg Soldan

Mein Anliegen besteht vor allem in der Verbesserung der Infrastruktur ( Straßen, Plätze, Treffpunkte für Jung und Alt ) und ganz besonders für die Erhaltung und Verbesserung der Arbeitsplätze.

Martin Windolf

Als Landwirtin stehe ich natürlich für den Erhalt unserer idyllischen Kulturlandschaft und der ländlichen Struktur von Bebra und seinen Ortsteilen. Mir sind unsere Traditionen und das Leben von mehreren Generationen miteinander wichtig.

Liane Ursprung

Ich stehe für eine Weiterentwicklung des Mittelstandes in Bebra, insbesondere unseres Einkaufszentrums das "be" und die Erhaltung unseres Stadtrings.

Timo Schröder

In den über 30 Jahren, die ich in den städtischen Gremien mitarbeiten durfte, war stets die Finanzpolitik der Stadt für mich das A und O.

Karl-Heinz Lückert

Ich engagiere mich im Brandschutz und in der Gefahrenabwehr, sowie in sozialen, kirchlichen und gesundheitsfördernden Einrichtungen.

Udo Benz

Ich stehe für die Unterstützung der Vereine, Bürgernähe, die Sicherheit der Bürger und insbesondere der Kinder. Das ist mir eine Herzensangelegenheit.

Günther Hobert

Ich mach mich insbesondere gerne stark für die Belange der älteren Bürgerinnen/ Bürger von Bebra,

Ilse Koch

Ich setze mich besonders für eine wirtschaftlich effektive und bürgerfreundliche Verwaltung, die Stärkung der Dorfgemeinschaften durch Unterstützung und Förderung der Vereine und die Ausweisung von attraktiven Baugebieten zur Ansiedlung junger Familien ein.

Elke Vogt

Ich stehe für ein lebenswertes Bebra, in dem sich Alleinstehende, Paare, Familien, Junge und Alte wohl fühlen und wo sie gerne leben.

Thorsten Bloß

Ich stehe für die Erhaltung des Stadtrings und Ausbau/Aufwertung des be! für eine optimale Auslastung.

Alfred-Dieter Mörstedt

Ich lebe gern in Bebra! Und wenn ich an Bebra denke, dann sehe ich nicht die Kernstadt und die Ortsteile getrennt, sondern alles als Ganzes.

Dana Kerst

Ich werde die bisher sehr gute städtische Entwicklung weiterhin begleiten und neue, machbare Ideen unterstützen.

Herbert Börner